NSU-Verflechtungen reichen bis in die Stadt Regensburg

NSU-Trio-im-Urlaub
Die drei NSU-Terroristen | © BKA

Ermittlungspannen und geschredderte Akten, das wird im Zusammenhang mit den Morden des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) in die Geschichte eingehen. Und längst sind noch nicht alle Zusammenhänge aufgedeckt. Auch in die Oberpfalz gibt es neue Spuren. Laut einer Kontaktliste, die dem Wochenblatt vorliegt, gab es auch eine Anlaufstelle in Regensburg. Weiterlesen

Regensburg setzt ein eindrucksvolles Zeichen:– „Nazis sind hier unerwünscht“

DSC_0008
Zu einem Desaster verkam die Deutschlandfahrt für die NPD in Regensburg | © Ursula Hildebrand

Rund 500 Regensburgerinnen und Regensburger haben am Mittwoch, 1. August, ab 10 Uhr ein eindrucksvolles Zeichen gegen die so genannte „Deutschlandfahrt“ der NPD gesetzt. Bei einer kurzen Kundgebung auf dem Haidplatz stellte der DGB-Vertreter Andreas Schmal für das Bündnis „Kein Platz für Nazis“ klar, dass rechte Propaganda in Regensburg eben keinen Platz hat. Weiterlesen