Hans-Weber-Preis für Schwandorf gegen Neonazis

DSC_0032
Hartl nimmt den Hans-Weber-Preis entgegen // © privat

Der 17-jährige Schüler Johannes Hartl aus Schwandorf ist am Sonntag, 11. Dezember, in Regensburg mit dem Hans-Weber-Preis ausgezeichnet worden. Dieser wird durch die SPD im Unterbezirk Regensburg an Projekte vergeben, die sich für Demokratie und Toleranz einsetzen.

Von Ursula Hildebrand, Schwandorfer Wochenblatt

Johannes Hartl informiert mit seiner Internetseite www.schwandorf-gegen-neonazis.blog.de seit April dieses Jahres über die rechte Szene in der Region Schwandorf und auch darüber hinaus. „Der Blog ist für all diejenigen, die gegen Neonazis und rechte Ideologien in Schwandorf und der ganzen Welt sind“, schreibt der Schüler als Motto über seine Seite. Zudem ist er für den „Störungsmelder“ von „Zeit online“ und den Watchblog „publikative.org“ tätig. Und – das macht das Team des Schwandorfer Wochenblattes besonders stolz – er schreibt seit August dieses Jahres auch für die Print- und Online-Ausgabe des Schwandorfer Wochenblattes.

In Regensburg stellte er sein Projekt vor und dankte allen, die ihn so tatkräftig unterstützt haben und unterstützen. „Zunächst einmal natürlich bei meiner Familie und meinen Freunden, die mich immer tatkräftig unterstützt haben und mir immer wieder Mut zugesprochen haben.“ Auch das Wochenblatt bezog der Schüler in seinen Dank mit ein. „Und abschließend möchte ich mich selbstverständlich ganz besonders bei der Jury bedanken, die mein Projekt für den Hans-Weber-Preis auserkoren hat und so wieder einmal zeigt, dass das Engagement gegen Neonazis von unglaublich großer Bedeutung ist. Vielen, vielen Dank dafür. Ich freue mich wirklich wahnsinnig über diesen Preis und kann ihnen allen gar nicht genügen danken. An dieser Stelle möchte ich aber auch noch einmal alle ermuntern, etwas gegen Neonazis zu unternehmen und nicht wegzusehen. Jeder kann einen Beitrag zur Demokratie leisten und sich neonazistischen Ideologien in den Weg stellen!“

Johannes Hartl wird sich auch weiterhin gegen Rechtsextremismus einsetzen und über die Szene berichten, um aufzuklären. „Meine Arbeit wird weitergehen. `Schwandorf gegen Neonazis´ bleibt bestehen und ich hoffe, dass es in Zukunft viele ähnliche Projekte geben wird.“

Zwei weitere Preisträger wurden ebenfalls ausgezeichnet: das Projekt „Keine Bedienung für Nazis“ aus Regensburg und die Schüler-AG „Wir gegen Gewalt“ des Willibald-Gluck-Gymnasiums aus Neumarkt.

Mehr zu Johannes Hartl und seiner Seite sowie den Hans-Weber-Preis gibt es am Mittwoch, 14. Dezember, in der Printausgabe des Schwandorfer Wochenblattes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s