Überblick über den rechtsextremen Final-Resistance-Versand

Final-Resistance-Versand_Screenshot1
Internetseite des „Final-Resistance-Versand“ // © Screenshot

In der Samstagsausgabe vom 19. November berichtete die Süddeutsche Zeitung im Bayern-Teil von der rechtsextremen Szene im Freistaat; unter anderem auch über neonazistische Versandhäuser, wie den in Wackersdorf ansässigen Final-Resistance-Versand. Anlässlich der Berichterstattung der SZ veröffentlicht Schwandorf gegen Neonazis nun einen Überblick über den rechten Versandhandel in Wackersdorf.

Von Johannes Hartl

Wer steckt dahinter?

Als Inhaber des Final-Resistance-Versand’s tritt der Bezirksvorsitzende der NPD-Oberpfalz und Kopf der Kameradschaft „Widerstand Schwandorf“, Daniel Weigl, in Erscheinung. Dies ist dem Impressum des Online-Shops zu entnehmen.

Eingetragen ist der Versandhandel eigenen Angaben zu Folge beim Finanzamt Schwandorf. Auf verschiedenen Bildern, auf denen die Artikel dargestellt werden, ist Weigl darüber hinaus zu sehen, wie er seine Produkte bewirbt.

DSC_0067
Daniel Weigl (in der braunen Jacke), Inhaber des „Final-Resistance-Versand“, beim Neonazi-Aufmarsch in Wunsiedel (13.11.2011) //© Hartl

Was wird bei „Final Resistance“ angeboten?

Das Sortiment des Shops umfasst ein breites Repertoire und dürfte alles enthalten, was das rechtsradikale Herz begehrt. Von Aufkleber über Hosen, bis hin zu Schlüsselbändern und CDs gibt es auf der Internetseite vieles zu erwerben. Und sogar für die „Sicherheit“ von Neonazis will der Inhaber sorgen: beispielsweise können im Bereich „Sicherheit“ eine Sturmhaube und „Commando Pfeffer Gas“ oder „Commando Quarzsandhandschuhe“ erworben werden.

Doch auch CD’s von Bands wie „Untergundwehr“, einer rechten Skinhead-Gruppe, die bisher zwei Alben („White Power“ 1999, „Für Dich“ 2011) veröffentlicht hat oder „Kreuzfeuer“ können dort bestellt werden. Bei „Kreuzfeuer“ handelt es sich um eine sogenannte „National Socialist Black Metal“-Band. Zudem verkauft Weigl in seinem Online-Shop ein Album von „Legion Of Thor“. Die Band sorgte im Jahre 2004 mit einer Indizierung wegen „Aufrufen zum Rassenhass“ mit einer ihrer CDs für Aufsehen.

Final-Resistance-Versand_Screenshot2
Im Bereich „Sicherheit“ kann unter anderem „Pfeffer Gas“ gekauft werden // © Screenshot

Weiterhin können bekennende Rechtsradikale bei „Final Resistacne“ „Lesestoff“ kaufen. Angeboten werden unter anderem „Das deutsche Volksgesicht“, „Machtfaktor Zionismus“, Literatur über den Zweiten Weltkrieg sowie das umstrittene Sachbuch „Deutschland schafft sich ab!“ von Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin.

Neben bereits fertigen Produkten bietet Weigl aber auch noch den Druck von Textilien, Aufkleber, Buttons, Banner und Flugblätter an und will „kameradschaftliche Angebote“ machen.

Ansonsten verkauft Weigl in seinem Versandhandel „Gewöhnliches“: T-Shirts mit eindeutigen Aussagen wie „Südtirol bleibt Deutsch“, „NS Hasscore“ oder „Pro Gewalt“. DVDs wie der Propagandafilm „Geheimakte Heß“, Schlüsselanhänger und Plakate und Flyer mit neonazistischen Botschaften ergänzen das Angebot von Weigl.

Rechtliches?

Obwohl ganz offen “Commando Pfeffer Gas” oder eine Reichskriegsfahne angeboten werden, scheint sich Weigl mit seinem Store noch im Rahmen des rechtlich möglichen zu bewegen. Da es sich bei der Reichskriegsflagge lediglich um die erlaubte Version handelt und das Pfefferspray erst 18-jährigen angeboten wird und der Besitz von Pfeffersprays generell nicht untersagt ist, ergeben sich rechtlich wohl keine Probleme.

Final-Resistance-Versand_Screenshot6
Fahne des Deutschen Reichs und eine Reichskriegsfahne im Angebot bei „Final Resistance“ // © Screenshot

Und für das, was die einzelnen Abnehmer dann mit den verkauften Gegenständen anstellen, zeichnet sich der Inhaber schließlich nicht mehr verantwortlich.

Welche Bedeutung spielt der Versand in der Neonazi-Szene?

Welche Bedeutung Weigl’s Versandhandel in der bayerischen und bundesweiten Neonazi-Szene spielt, ist weitestgehend unklar. Angesichts der Tatsache, dass sich aber auf allen größeren bayerischen neonazistischen Kameradschaftsseiten Links zu der Homepage des rechtsextremen Versands finden, kann jedoch zumindest für Bayern von einer größeren Bedeutung ausgegangen werden.

So verweist das „Aktionsbündnis Nordoberpfalz“, das „Nationale Bündnis Niederbayern“, „Nationales Augsburg“, „Autonome Nationalisten Regensburg“ und die „Freien Nationalisten Weißenburg“ und sogar das in Bayern ansässige „Freie Netz Süd“, dass sich immer wieder im ganzen Bundesgebiet an Aktionen beteiligt, auf Weigl’s Shop.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s